Reptilien und Amphibien

Die Haltung von exotischen Tieren stellt spezifische Anforderungen. Um optimale Lebensbedingungen zu schaffen, sind wichtige Details zu beachten. Einige Hinweise finden Sie unter den Rubriken Haltungsinformationen und Exoten als Patienten.

Wie wichtig die Gewährleistung eines speziesspezifischen Mikrokosmos für die exotischen Heimtiere ist, zeigt sich täglich in der tierärztlichen Praxis. So erweist sich immer wieder, dass die meisten Reptilienerkrankungen haltungs-  oder auch fütterungsbedingt sind.

Um derartige Krankheiten zu verhindern, beraten wir Sie sehr gerne und geben Ihnen umfassende Informationen zu dem Bereich der Terraristik und des Haltungsmanagements.

Wenn Sie mit Ihrem Tier in die Praxis kommen, sichern Sie bitte einen möglichst stressfreien Transport: So ist es z.B. optimal, wenn Sie Ihrem Chamäleon einen Ast zum Festhalten geben und es in einen dunklen Karton setzen, Schlangen und auch viele Echsen in einem linksgedrehten gut verschnürten Stoffbeutel unterbringen und dann in einem Karton transportieren. Je nach Jahreszeit ist eine Unterkühlung oder Überhitzung zu vermeiden. Temperaturausgleichende Hilfsmittel können Styroporboxen und Wärmflaschen sein, wobei darauf zu achten ist, dass das Tier keinen direkten Kontakt zu diesen Materialien hat.

Sehr gerne können Sie bei einer Terminabsprache den für Ihr Tier geeigneten Transport mit uns klären.

Unser Leistungsspektrum:

  • Gesundheitscheck
  • Haltungs- und Fütterungsberatung
  • Bestandsbetreuung
  • Präventive mikrobiologische Untersuchungen
  • Röntgendiagnostik
  • Labordiagnostik
  • Operationen
  • Schnabelkorrekturen
  • Geschlechtsbestimmung
  • Trächtigkeitsuntersuchungen
  • Winterschlafcheck
  • Stationäre Aufnahme erkrankter Tiere

Kommentare sind geschlossen.