Der Impfschutz bei Hunden und Katzen ist drastisch gesunken

Nur die Hälfte aller Hunde verfügt über ausreichenden Schutz gegen die gefährlichen Infekionskrankheiten Tollwut, Staupe, Leptospirose, Parvovirose und ansteckende Leberentzündung.

Katzen sind sogar nur zu 30 % gegen Tollwut, Katzenschnupfen und Panleukopenie geimpft. Ein Durchimpfungsgrad von mehr als 70 % in einer Tierpopulation ist nötig, um Epidemien verhindern zu können.

Quelle: bpt e.V.

Siehe auch:

Impfplan für Hunde, Katzen und Kaninchen