Zahnmedizin für Klein- und Heimtiere

Tiere können Zahnschmerzen nicht  mitteilen

Durch regelmäßige Prophylaxe können Zahnerkrankungen und gesundheitliche Folgeschäden vermieden werden.

Vorsorgemaßnahmen sind u.a. regelmäßige Plaquekontrollen, um auch unsichtbare Zahnbeläge zuerkennen.

Deutliche Anzeichen für Zahnprobleme sind Ablagerungen an den Zähnen, Zahnfleischentzündungen und ein unangenehmer Mundgeruch, ungewöhnlich starker Speichelfluss und eine schlechte Kautätigkeit. Karies und Parodontose sind die Folge. Infektionsherde in der Maulhöhle stellen zudem eine Gefahr für den gesamten Organismus dar, denn über die Blutbahn können Bakterien in den Körper gelangen und zu Erkrankungen von Herz, Leber und Niere führen.

Zahnbeläge und Zahnstein sind  Beläge aus Bakterien, die durch die Einlagerung von Mineralstoffen zu einem steinharten Zahnbelag werden. Wird der Zahnstein nicht entfernt, kann sich das Zahnfleisch und auch das Zahnbett entzünden, schließlich kommt es zum Zahnverlust.

Die tägliche gründliche Reinigung der Zähne mit speziellen Zahnbürsten und Zahnpasta ist natürlich eine sehr gute Maßnahme.  Alternativ können Zahnreinigungstreifen und spezielles Trockenfutter zur Zahnreinigung gegeben werden. Dennoch sind regelmäßige Kontrollen des Gebisses und eine professionelle Zahnreinigung unerlässlich und Voraussetzung für eine lebenslange Gesunderhaltung der Zähne.